Schon seit ihrer Kindheit wurde bei ihnen am Bauernhof das Osterbrot gebacken. Daher gehört es für Maria Schöllauf zum gelebten Osterbrauchtum. Am ‪‎Karsamstag wurde es mit dem ‎Selchfleisch, ‪‎Eiern und Kren zur Fleischweihe gebracht.

Probieren Sie doch dieses über Generationen erprobte Hausrezept. Wirklich ganz einfach zum Nachmachen!

 

Zutaten:

  • 1 kg Mehl (1/2 glatt, 1/2 griffig)
  • 1 1/2 Essl. Salz
  • 2 – 3 Essl. gutes Schmalz (od. Öl)
  • ca. 1/2 l Milch kalt
  • 2 Würferl Germ zerbröselt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten vermischen und mit der Küchenmaschine ca. 5 Min. kneten. Teig soll mittelfeste Konsistenz haben. Teig auf Brett oder Arbeitsplatte geben. Mit Frischhaltefolie zudecken u. ca. 1/2 Std. gehen lassen.

Osterbrotteig mit Folie abgedeckt

Teig zusammenkneten und in 2 – 3 Stücke teilen. Laibe formen, mit Ei bestreichen und auf mit Backpapier belegtes Blech geben. Nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, bis das Brot die fast doppelte Größe hat.

Osterbrot zum Gehenlassen

Im heißen Rohr bei Ober- und Unterhitze bei 180 Grad ca. 1/2 Std. backen.

Traditionelles Osterbrot